Geschäftsführer des Therapiezentrums wird Finanzvorstand bei den Bezirkskliniken Schwaben

Winfried Eberhardinger, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Bezirkskliniken Schwaben, wird zum 31. Januar 2021 in Ruhestand gehen. 13 Jahre wird der dann 65-Jährige Finanzvorstand beim Gesundheitsunternehmen des Bezirks Schwaben gewesen sein, 42 Dienstjahre hat er dann absolviert. Sein Nachfolger steht jetzt bereits fest: Es ist Stefan Brunhuber, derzeit noch Geschäftsführer des Therapiezentrums Burgau.

Um rechtzeitig die personellen Weichen zu stellen, sind Bezirkstagspräsident Martin Sailer, zugleich Verwaltungsratsvorsitzender der Bezirkskliniken, und Vorstandsvorsitzender Thomas Düll auf Brunhuber zugegangen, um ihn für die Übernahme dieser sehr verantwortungsvollen Aufgabe zu gewinnen. Schließlich beschäftigten die Bezirkskliniken schwabenweit an neun klinischen und mehreren außerklinischen Standorten insgesamt 4700 Menschen. Brunhuber sagte zu. Inzwischen hat auch der Verwaltungsrat der Bezirkskliniken zugestimmt, so dass einem Wechsel zum 1. Februar nächsten Jahres nichts mehr im Wege steht.

Es wird ein Wechsel innerhalb des Konzerns werden. Denn das Therapiezentrum Burgau (111 Betten, 500 Mitarbeitende) gehört seit Jahresbeginn 2018 zum Kommunalunternehmen Bezirkskliniken Schwaben mit Sitz in Augsburg. „In der Zuständigkeitsverteilung innerhalb des Vorstands unseres Unternehmens ist der Finanzvorstand auch für die Belange der Tochtergesellschaften unmittelbar verantwortlich, weshalb Herr Brunhuber weiterhin eng mit der Klinik in Burgau verbunden sein und die Zukunft des Hauses mitgestalten wird“, erläutert Düll. Er und Sailer seien glücklich, diese wichtige Personalie für die Bezirkskliniken Schwaben frühzeitig geklärt zu haben.

Stefan Brunhuber ist 38 Jahre alt, verheiratet und lebt mit seiner Familie (drei Kinder) im nördlichen Landkreis Günzburg. Der gelernte Diplom-Ökonom arbeitete zunächst bei einer großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, ehe er 2009 ans damalige Augsburger Zentralklinikum (heute Uniklinikum) wechselte. Dort leitete er bis Mitte 2016 den Bereich Finanzen und Controlling, ehe er die Position des Geschäftsführers des Therapiezentrums Burgau übernahm.

Wer wiederum Brunhubers Nachfolger in knapp einem Jahr werden wird, steht noch nicht fest. Die Suche nach einem Nachfolger/einer Nachfolgerin für die freiwerdende Position der Geschäftsführung ist angelaufen.